8 Sanskrit Wörter, die gewöhnlichen Begriffen eine neue Bedeutung geben

8 Sanskrit Wörter, die gewöhnlichen Begriffen eine neue Bedeutung geben

Sanskrit Wörter

Sanskrit Wörter stellen die geheime Sprache des Yoga dar. Diese Sprache verändert die Art und Weise, wie man über alltägliche Konzepte denkt.

Die Leitprinzipien des Lebens können am besten durch die Verwendung von Sanskrit Wörtern verstanden werden.

Sanskrit, die ursprüngliche Sprache des Hinduismus, wurde bereits 1696 zum ersten Mal verwendet.

In der heutigen Zeit wird diese Sprache öfter benutzt, als man denkt, und das nicht nur unter Yogis.

Tatsächlich sind die Worte “Karma” und “Nirvana” alte Sanskrit Wörter, und wir verwenden sie ziemlich regelmäßig. (1)

Erklärung mit Sanskrit Wörtern

Es ist immer eine gute Idee, sich mit ein paar neuen Sanskrit Wörtern vertraut zu machen.

Diese Sprache kann den gewöhnlichen Dingen in unserem Leben eine neue Dimension verleihen.

Zu Ehren dieser klassischen Sprache sollten wir unseren Geist erweitern und uns etwas Neues aneignen.

Wenn Sanskrit für dich nicht neu ist, dann kannst du dich auf die Kraft dieser Worte beziehen.

8 Sanskrit Wörter, die gewöhnlichen Begriffen eine neue Bedeutung geben

1. Santosha – Zufriedenheit

Ich erwähne dieses Wort zuerst, weil ich im Moment sehr unruhig bin.

Ich kämpfe mit dem Gefühl der Zufriedenheit im Leben.

Santosha oder Zufriedenheit ist also das Wort, nach dem ich streben sollte.

Santosha bedeutet, ein Gefühl der Zufriedenheit zu finden, unabhängig von den Umständen, in denen man sich befindet.

Es ist nicht notwendig, dass alles nach deinen Vorstellungen verläuft, um Frieden zu finden.

Stattdessen solltest du Dankbarkeit für das zeigen, was du jetzt hast.

2. Ananda – Glückseligkeit

Ananda bedeutet, im Zustand der vollkommenen Freude und Erfüllung zu sein.

Ananda ist der Gipfel des Glücks, wo du das Gefühl hast, dass dich nichts von deinem Höhepunkt der Begeisterung herunterbringen kann.

Ananda ist der Ort, an dem jeder von uns sein möchte, wenn wir daran denken, wirklich glücklich zu sein.

3. Mantra – Instrument des Geistes

Ich zögere, das zu sagen, aber das Mantra wird von den meisten Menschen am besten als eine Art “Gebet” verstanden.

Dies ist jedoch eine lose Darstellung der Bedeutung.

Eine nähere Interpretation ist, dass das Mantra eine heilige Phrase ist, die sanft gesummt wird, um uns zu unserem Ziel oder unserem bevorzugten Seinszustand zu führen.

Es hat nicht nur die Macht, die Umstände zu verändern, sondern, was noch wichtiger und unmittelbarer ist, es verwandelt den Geist desjenigen, der das Mantra rezitiert.

4. Satya – Wahrheit

Sanskrit Wörter wie dieses stehen für eine ultimative Reinlichkeit.

Es ist eine einfache Wahrheit. Satya steht für Wahrhaftigkeit und Erkenntnis in allen Aspekten.

Es ist eine Disziplin, um positive Moral zu praktizieren.

Satya bedeutet auch, unsere eigene persönliche Wahrheit zu finden.

Während es wichtig ist, anderen gegenüber ehrlich zu sein, erlaubt es einem, ehrlich zu sich selbst zu sein, seine Absicht zu verwirklichen.

5. Saucha – Reinlichkeit

Reinlichkeit oder Saucha bedeutet nicht nur körperliche Sauberkeit.

Es geht viel tiefer als das. Saucha steht auch für die Reinlichkeit des Geistes und der Emotionen.

Man muss sich von Giftstoffen wie Angst, Eifersucht und Wut befreien, um wirklich glücklich zu sein.

Diese Giftstoffe blockieren den Geist und verstopfen die Emotionen und müssen aktiv entfernt werden, um voranzukommen.

6. Ahimsa – Gewaltlosigkeit

Das Wort Ahimsa ist viel mächtiger, als du vielleicht denkst.

Ahimsa bedeutet, nicht gewalttätig zu sein, sowohl körperlich als auch geistig.

Wir verstehen zwar körperliche Gewalt, aber verstehen wir auch wirklich psychische Gewalt?

Lasst mich das erklären. Wenn man psychische Gewalt empfindet, hat man negative Gedanken an bestimmte Menschen.

Auch wenn man sich dessen vielleicht nicht bewusst ist, strahlt man negative Gedanken aus und kann die Art und Weise, wie man jemanden behandelt, beeinflussen.

Egal, wie sehr man sich bemüht, die Handlungen spiegeln das wider, was man denkt.

7. Upeksha – Gleichmut

Gleichmut bedeutet, geerdet zu bleiben.

Wahrer Frieden ist manchmal schwer zu erreichen, aber es ist die einzige Möglichkeit, konstruktiv zu handeln.

Upeksha befindet sich in einem ultimativen Zustand des Friedens, um eine lohnende Erfahrung im Leben zu machen.

8. Prajna – Weisheit

Schließlich werden wir über Weisheit sprechen.

Ich meine nicht die erlernte Weisheit des Alters, die nur aus der Lebenserfahrung abgeleitet ist.

Prajna kommt aus einer spirituellen Weisheit, die weiter reicht als irdische Bildung und Erfahrung.

Prajna ist das Gegenteil von Avidya, das spirituelle Unwissenheit ist.

Öffne deinen Geist und deine Seele

Ich hoffe, dass diese Sanskrit Wörter für dich nützlich waren.

Ich habe in der kurzen Zeit, in der ich diese Worte durchgelesen und über ihre Bedeutung meditiert habe, viel gelernt.

Die Sanskrit Wörter helfen mir dabei, in den gegenwärtigen Moment zurückzukehren und ein tieferes Verständnis dafür zu bekommen, was im Leben wirklich wichtig ist.

Wenn es also schwierig wird, und ja, das wird es, erinner dich an diese Worte und benutze sie, um dich wieder in die Mitte zu bringen.

Im Zentrum wirst du dich selbst wieder finden und dich im Licht des Guten erfrischen.


Teilen