Das Sakralchakra: 4 Wege zur Heilung des zweiten Chakras

Das Sakralchakra: 4 Wege zur Heilung des zweiten Chakras

Das Sakralchakra

Das Sakralchakra ist das zweite Chakra und gilt als Mittelpunkt von Vergnügen, Genuss und Kreativität.

Das Sakralchakra, das sich im Unterbauch befindet, stellt das Zentrum von dir dar und entspringt dem Sanskritwort “Svadhishthana”, das als “eigener Ort” übersetzt wird und sich auf die wahren und ungetrübten Aspekte des wahren “Du” bezieht.

Die Farbe des zweiten Chakras ist orange, was für Wärme und Emotion steht. Jemand mit einem ausgeglichenen zweiten Chakra strahlt Wärme aus und kann offen über Emotionen sprechen.

Was ist die Sakralchakra Heilung?

Chakren können als Begegnungspunkte von Energiekanälen beschrieben werden, durch die Energie fließt. Eine Heilung ist notwendig, wenn das Chakra entweder zu offen oder blockiert ist.

Svadhisthana ist das Zentrum des Vergnügens und wenn diese Energie gesund ist, bringt sie dem Einzelnen ein kraftvolles und natürliches Gefühl der Intimität.

Das Chakra gilt als stark und gesund, wenn die Ideen von Leidenschaft und Intimität als angenehm und natürlich angesehen werden und wenn es in deinem Körper und Geist ein Gefühl des Glücks hervorruft. Das Leben ist fröhlich und hell.

Dieses Chakra ist besonders mit emotionalen Problemen verbunden und diejenigen, die ein blockiertes Sakralchakra haben, werden in Beziehungen auf emotionale und intime Probleme stoßen.

Der Missbrauch sexueller Energie und anderer Dinge im Zusammenhang mit persönlicher Ethik, Selbstwertgefühl und Kreativität sind ebenfalls die Ergebnisse eines blockierten Sakralchakras.

Das Ungleichgewicht des Sakralchakras

Wie kannst du also herausfinden, ob dein Chakra aus dem Gleichgewicht geraten ist? Im Allgemeinen werden Menschen mit einem Ungleichgewicht im zweiten Chakra viel Scham, Schuld oder innere Schmerzen empfinden.

Leidenschaft und Liebe sind in diesem Zustand sehr schwer zu bekommen und unmöglich zu erhalten. Selbstzweifel, Depressionen und die Akzeptanz falscher Realität sind alles ernsthafte Probleme, wenn das Sakralchakra nicht optimal ist.

Dies sind Bereiche, die jedes andere Chakra in deinem Körper beeinflussen können, und die dein ganzes Wesen beeinflussen, wenn dein zweites Chakra nicht ausgeglichen ist. Deshalb ist es so wichtig, die positive Gesundheit dieses speziellen Chakras zu erhalten.

Wenn dieses Svadhisthana Chakra aus dem Gleichgewicht ist, kann eine Person auch emotionale Instabilität, Angst vor Veränderungen, sexuelle Dysfunktion, Depressionen oder Süchte erleben.

Wenn man dieses Chakra versteht, ist es einfacher, etwas von der zugrunde liegenden Leidenschaft zurückzugewinnen. Dieses Chakra stellt die Kreativität einer Person dar.

Hat sich deine Energie in einem oder mehreren Bereichen deines Lebens abgeschwächt? Fällt es dir besonders schwer, dich überhaupt dafür zu begeistern, dass du begeistert bist? Versuchst du dich daran zu erinnern, wie du dich wieder in Bewegung setzen kannst?

Wenn du dich in diesen Situationen befindest, dann ist es an der Zeit, einen Blick auf dein Sakralchakra zu werfen und es wieder in Einklang zu bringen, damit du die volle Schönheit und die Vorteile des Lebens genießen kannst und alles, was es zu bieten hat.

Anzeichen eines geöffneten 2. Chakras

Menschen mit einem offenen Svadhisthana sind zumeist:

  • leidenschaftlich,
  • präsent in ihrem Körper,
  • sinnlich,
  • kreativ,
  • mit ihren Gefühlen verbunden,
  • emotional stabil,
  • die meiste Zeit fröhlich.

Anzeichen eines geschlossenen 2. Chakras

Menschen mit einem blockierten Svadhisthana:

  • fällt es schwer, sich mit anderen Menschen und der ganzen Welt zu verbinden,
  • können ihre Emotionen und ihre Fähigkeiten nicht im Gleichgewicht halten,
  • sind unemotional,
  • fühlen sich unsicher,
  • können mit den Veränderungen des Lebens nicht umgehen,
  • haben kein Selbstvertrauen.

Andere Anzeichen, die auf ein geschlossenes 2. Chakra hinweisen können, sind Depressionen, ständige Angst und ein völliger Mangel an Freude im eigenen Leben.

4 Wege zur Heilung des Sakralchakras

Zu den positivsten Dingen beim Ausgleich des Sakralchakras gehört, dass alles, was es wirklich braucht, ist, dass du mehr von dem tust, was dich glücklich macht.

Es bedeutet, all die einfachen Dinge zu tun, zu tanzen und zu singen, ohne dass jemand zusieht, oder regelmäßig einfache Übungen wie Yoga zu machen oder einfach nur einen Spaziergang zu machen.

Probiere auch eine Meditation aus und visualisiere die Farbe Orange, die die Farbe des Sakralchakras ist und vor allem – Loslassen.

Zu lernen, ungesunde Emotionen, Menschen und Erinnerungen loszulassen, ist entscheidend, da man sein negatives emotionales Gepäck loslässt und Raum und Energie für bessere Lebenschancen schafft.

Zusätzlich gibt es spezifische Yogastellungen, die für diejenigen durchgeführt werden können, die dieses Zentrum des Vergnügens und der Leidenschaft kontrollieren und selbstständig handeln wollen.

Zu diesen Posen gehören die “Sonnengrüße”. Im Wesentlichen muss man alle 12 Posen durchlaufen, um wieder ins Gleichgewicht zu kommen und sicherzustellen, dass sie immer so zentriert wie möglich sind.

Normalerweise wird empfohlen, diese Posen früh am Morgen nach dem Aufwachen durchzuführen, um den besten Effekt zu erzielen.

Es ist auch bekannt, dass andere Methoden wie Akupressur, Massage und spielerische Kontaktsportarten nachweislich beim Ausgleich des Chakras helfen. Es ist am besten, diese zu mischen und jedem eine Chance zu geben, für Ausgleich zu sorgen.

Welche vier Möglichkeiten gibt es, dieses zweite Chakra zu heilen und sicherzustellen, dass eine Person auf dem richtigen Weg zu Leidenschaft und Vergnügen ist?

  1. Die bereits erwähnten Yogaübungen sind ein guter Anfang und können bei Bedarf früh am Morgen für Ordnung sorgen. Es wird auch empfohlen, Massagen am Körper auszuprobieren, um sich zu entspannen und etwas von der anhaltenden Leidenschaft zurückzugewinnen, die danach vorhanden ist.
  2. Eine weitere Methode, die angewendet werden kann, wäre die Verwendung von Akupressur. Es gibt viele starre Teile des menschlichen Körpers, die dazu neigen, Probleme zu verursachen, und es wird empfohlen, Akupressur als Mittel zur Lösung dieser Verspannungen zu verwenden. Mit Hilfe der richtigen Techniken kann die Akupressur eine enorme Erleichterung für diejenigen bieten, die jetzt und in Zukunft nach einer richtigen Heilung suchen.
  3. Der Mantra-Ton, der dem Sakralchakra entspricht, ist der Klang VAM. Durch das Chanten von VAM werden die Schwingungen das Chakra öffnen und ausrichten. Die Farbe für das zweite Chakra ist orange und die Edelsteine für dieses Chakra sind Bernstein, Calcitorange, Karneol oder Hämatit. Stell dir ein leuchtendes, heilendes orangefarbenes Leuchten vor, das deinen gesamten Unterleib erfüllt. Um eine bestimmte Verletzung oder Krankheit in deinem Körper zu heilen, konzentriere dich auf den spezifischen Teil deines Körpers und “schicke” deinen Atem und die Farbe Orange dorthin.
  4. Die Mudras oder Handgesten, die mit dem Sakralchakra verbunden sind, werden als Sakthi-Mudra bezeichnet. Drücke mit deinen Handflächen vor deiner Brust deine Finger- und Ringfingerspitzen zusammen.Falte deine Daumen in deine Handflächen, in deinen Zeige- und Mittelfinger. Du kannst dann die Knöchel dieser beiden Finger zusammendrücken oder sie getrennt halten. Diese Geste kann während der Meditation verwendet werden und hilft bei der Öffnung des Chakras.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Sakralchakra leicht geöffnet werden kann, damit jeder Mensch eine Fülle von Kreativität hat und Freude einen Platz im Leben hat.


Teilen